[ zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zum Loginformular | zur Suche | zu den Seitentools: Schriftgröße, Drucken, PDF, Weiterleiten ]

Krankenhausspiegel Thüringen
Der Internet-Service für Bürger und Patienten.

Thüringen – erstes Flächenland mit Qualitätsportal für Krankenhäuser

Im Internetportal www.krankenhausspiegel-thueringen.de haben sich Kliniken aus ganz Thüringen zusammengeschlossen, um gemeinsam die Qualität ihrer medizinischen Behandlung zu veröffentlichen.

Aktuell beteiligen sich 23 Krankenhäuser  aus allen Teilen des Freistaates am Thüringer Krankenhausspiegel, von der kleinen Spezialklinik bis zum Universitätsklinikum in Jena. Weitere Häuser haben bereits die Absicht bekundet, am Thüringer Krankenhausspiegel teilzunehmen.

Thüringen ist damit das erste Flächenland in Deutschland, das in einem eigenen Portal die Qualität seiner Krankenhäuser veröffentlicht. Vergleichbare Krankenhausspiegel gibt es bisher nur in den Stadtstaaten Hamburg und Bremen sowie in der Region Hannover. Der Krankenhausspiegel Thüringen wird in den kommenden Jahren kontinuierlich um weitere Behandlungsgebiete und Informationen zur stationären Versorgung erweitert. Die veröffentlichten Daten werden jährlich aktualisiert.

Zu dem Thema Krankenhaus-Hygiene zur Vermeidung von Infektionen während des Krankenhausaufenthaltes wird ausführlich informiert.

Willkommen

Mitglieder Login

Med Logistica am 17. und 18. Mai im Congress Center Leipzig

Informationsveranstaltung

„Empfehlungen zur Erstellung des Strukturierten Qualitätsberichtes nach § 136 b SGB V“
Für Krankenhausleitung, Projektverantwortliche für den Qualitätsbericht (Qualitätsmanager, Medizin-Controller und interessierte Mitarbeiter) am 06.07.2017 um 10.00 Uhr in der Krankenhausgesellschaft Sachsen e.V.

Informationsveranstaltung "Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V ab 1.10.2017" am 07.06.2017 in Erfurt

Mit dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VSG} ist ab dem 01.01.2012 in § 39 SGB V das Entlassmanagement als spezielle Form des in § 11 Abs. 4 SGB V geregelten Versorgungsmanagements eingeführt worden. Mit dieser Regelung wurde den Krankenhäusern gemäß § 39 Abs. la S. 6 SGB V unter Geltung der Bestimmungen über die vertragsärztliche Versorgung nunmehr auch die Befugnis übertragen, Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmittel sowie häusliche Krankenpflege und Soziotherapie zu verordnen und Arbeitsunfähigkeit festzustellen. Die Wahrnehmung dieser Verordnungsbefugnis unterliegt vielfältigen gesetzlich und untergesetzlich geregelten Voraussetzungen, welche auch Einschränkungen des Verordnungsrechts beinhalten. Diese Aspekte sollten dem Krankenhaus bewusst sein und werden unter Würdigung der maßgeblichen Rechtsgrundlagen erläutert. Dabei wird unter Darlegung zentraler Rechts- und Verfahrensfragen auch auf die Grundsätze einer Wirtschaftlichkeitsprüfung eingegangen. Darüber hinaus werden die krankenhausorganisatorischen Aspekte näher beleuchtet. Datum: Mittwoch, 07.06.2017, 10.00 - 16:00 Uhr Ort: RADISSON BLU HOTEL, Juri Gagarin Ring, 127, 99084 Erfurt Anmeldeschluss ist der 05.05.2017